Blog » Dekorieren und Gestalten » Farbakzente mit Keramik – wie Farben auf die Stimmung wirken Veröffentlicht am: 26.05.2021

Farbakzente mit Keramik – wie Farben auf die Stimmung wirken

Kennst du „Cool Down Pink”? Aufgrund der beruhigenden Wirkung des Farbtons wurde Zelle 301 des Gefängnisses Pfäffikon in der Schweiz damit gestrichen. Das frische Pink sollte helfen, das Gemüt der bei Haftantritt oft aggressiven Insassen zu beruhigen. Nach anfänglicher Verblüffung („Ich hier rein? Bin doch kein Mädchen …”) entspannten sich die Häftlinge tatsächlich rasch und konnten schon nach kurzer Zeit in eine normale Zelle verlegt werden.

Doch nicht nur „Cool Down Pink” hat eine erstaunliche Wirkung auf die Stimmung. Alle Farben lösen Empfindungen aus. Sehr vorteilhaft im Bereich des Wohnens, denn so kannst du deine Räume heiter, motivierend und entspannend gestalten. Dazu ist es nicht nötig, gleich alle Wände neu zu streichen. Im Gegenteil: Wo Gelb in kleinen Portionen fröhlich stimmt, kann es als große Fläche aufdringlich wirken. Auch Rot im Übermaß zerrt an den Nerven; sparsam eingesetzt dagegen wirkt es lebhaft, warm und sinnlich.

Neben Möbeln, Gardinen und Teppichen hast du mit Keramik eine hervorragende Möglichkeit, Farbakzente zu setzen, die sich positiv auf die Stimmung auswirken. Dabei geht es auch um das Zusammenspiel der Farben: Sie können einander intensivieren, aber auch dämpfen. Ton-in-Ton-Arrangements sind beruhigend und ausgleichend, Kontrastfarben anregend. Sobald du die einzelnen Farbwirkungen kennst, kannst du sie gezielt einsetzen.

Gelb – sonnig und heiter

Gelb wirkt einladend, freundlich und belebend. Es fördert die Kreativität und regt die Gehirnaktivität an – optimal als Farbe im Arbeitszimmer. Und wer sein Frühstück von gelbem Geschirr genießt, kommt mit Sicherheit in Schwung. Als Wandfarben sind sanftere Töne wie Vanille und Hellgelb besser geeignet als leuchtendes Gelb. Mit Accessoires in Goldgelb schaffst du eine edle Atmosphäre. Gute Partner zu Gelb sind Grau- und Weißtöne.

Rot: sinnlich und dynamisch

Mit Rot kommt Leben in den Wohnraum! Es ist die Farbe der Sinnlichkeit und des Genusses. Rot wirkt anregend und bringt die Energie in Schwung. Bei Überdosierung kann es allerdings aufwühlend wirken. Daher gut überlegen, bevor du ganze Wände in intensives Rot tauchst und später zum Blutdrucksenker greifen musst. Perfekt dagegen ist Rot als Akzentfarbe: Eine rote Schale vor tiefblauem Hintergrund etwa hat einen markanten Effekt. Überhaupt wirkt Rot als Glasurfarbe von Keramik angenehm belebend; warmes Karminrot „vertreibt” im Winter sogar die Kälte. Und je dunkler das Rot, desto exquisiter und eleganter seine Wirkung.

Wohnen mit Orange

Eine Mischung aus Heiterkeit und Leidenschaft gefällig? Dann passt Orange perfekt zu dir. Die Farbe strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus und fördert die Kommunikation. Im Wohnzimmer ist sie optimal für eine ausgeglichene, fröhliche Stimmung. Handgemachtes Geschirr in Orange wirkt appetitanregend und sorgt für gute Laune bei Tisch. Je dunkler der Farbton, desto behaglicher und natürlicher wirkt er, wie beispielsweise Terrakotta, der unglasierte Ton vom Töpfer. Helles Orange wie der Farbton Apricot nimmt sich zurück, wirkt leicht und zart – ein toller Begleiter anderer Pastellfarben, die übrigens generell für Wände perfekt geeignet sind.

Entspannendes Blau

Blau wirkt wunderbar entspannend. Es schafft eine ruhige, angenehm kühle Atmosphäre und erhöht die Konzentration. Daher ist Blau für alle Räume eine gute Wahl. Im Bad erinnert es an die Weite von Himmel und Meer und fördert den Wellness-Effekt. Doch Vorsicht bei sehr dunklem Blau – im Übermaß kann es melancholisch wirken, daher besser nur als Akzentfarbe einsetzen. Auch bei Töpfern ist Blau eine äußerst beliebte Farbe, man denke an die typisch blauen, handgemachten Kugeln für den Garten. Und Kunst, bei der die Farbe Blau dominiert, ist eine angenehme Begleitung im Wohnraum.

Grün: wohltuend natürlich

Wer denkt bei einem Waldspaziergang schon daran, dass neben Bewegung und frischer Luft auch das Grün der Bäume zum Wohlbefinden beiträgt? Tatsächlich wirkt die Farbe Grün regenerierend und erbaulich. Sie fördert eine ausgeglichene Gefühlslage und zugleich die Motivation.
Mit Grün machst du auch bei der Wandgestaltung alles richtig. Je dunkler der Farbton, desto bodenständiger wirkt er; je heller das Grün, desto frischer der Effekt. Dabei bitte bedenken, dass dunkle Farbtöne Räume optisch verkleinern und helle Farben ihn erweitern.

Türkis: erfrischend und belebend

Türkis ist eine Mischung aus Blau und Grün. Es wirkt erfrischend und anregend, ohne dabei aufzuregen. Sehr empfehlenswerte für Gestresste, die sich zwar Beruhigung wünschen, aber nicht schläfrig werden möchten. Handgemachte Keramik in Türkis, kombiniert mit Erdfarben wie Terrakotta, schafft ein mediterranes Ambiente, das an Sonne, Strand und Meer erinnert.

Mystisches Violett

Violett wirkt mystisch und edel. Die Mischung aus kühlem Blau und warmem Rot erzeugt einen spannenden Effekt, der die Bereitschaft für kreative Ideen und Veränderungen erhöhen soll. Daher wird der Farbton gerne in spirituellen Kreisen eingesetzt, dient aber auch der Vermittlung von Eleganz und Hochwertigkeit. Mit Kunst, Accessoires und Keramik in Violett setzt du markante Akzente.

Schmeichelnd in Rosa

Rosa wirkt sanft und zart, ist optimal fürs Kinderzimmer und für Räume, in denen Entspannung im Vordergrund steht. Rosa besänftigt das Gemüt und sorgt für Beruhigung – eine tolle Farbe für Menschen, die in ihrem Zuhause die Seele baumeln lassen möchten.

Braun: warm, gemütlich, erdverbunden

Gemütliches Wohnen ist seit jeher mit der Farbe Braun verbunden, man denke nur an Holzvertäfelungen mit ihrer behaglichen Ausstrahlung. Braun wirkt bodenständig und erdend. Die Kombination mit frischen Farben wie Pink und Türkis erzeugt einen lebhaften, doch stilvollen Effekt. In Begleitung von Grün und Orange wird die natürliche Wirkung unterstrichen.

Schwarz, Weiß und Grau

Schwarz kann elegant und souverän, aber auch bedrohlich wirken. Beim Wohnen bitte vorsichtig mit der Dosierung sein. Schwarzes Geschirr setzt wunderbar Akzente und hebt die Farben der Speisen hervor, eine schwarze Wand dagegen kann in düstere Stimmung versetzen.
Und das lupenreine Weiß? Für sich allein ist es neutral, vermittelt allenfalls den Eindruck von Unschuld oder Reinheit. Mit Farben kombiniert läuft es zur Hochform auf und generiert Effekte. In Verbindung mit Pastellfarben entsteht leichte, angenehme Frische. Schwarzweiße Muster wirken edel; kombiniert mit Grau wirkt Weiß weich und beruhigend.
Grau als Solodarsteller nimmt sich zurück und wirkt eher nüchtern. Das kann beim Wohnen durchaus gewünscht und vorteilhaft sein. Wände in lichtem Hellgrau sind gerade aufgrund ihrer Neutralität eine tolle Basis zum Kombinieren mit farbigen Möbeln und Accessoires.

Unter dem Strich …

… hast du mit Keramik und anderen Accessoires die perfekte Möglichkeit, deinem Zuhause die gewünschte Atmosphäre einzuhauchen. Bist du einmal nicht sicher, wie eine Farbe wirken wird, kannst du vorab einen Test mit einem Papierbogen im entsprechenden Farbton durchführen. Viel Spaß beim kreativen und entspannten Wohnen!

Du suchst nach handgemachten Töpferwaren und stilvoller Keramik? Schaue dich hier in unseren keramik shops um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.