Töpferhof Ulrike Rost

Partner Werkstätten » Töpferhof Ulrike Rost

Über mich

1973 wurde ich in Leipzig geboren. Nach dem Abschluss der Schule machte ich eine Keramikerlehre, da mir dir Töpferei schon damals sehr am Herzen lag. In den anschließenden Wanderjahren durfte ich in 13 Werkstätten in Deutschland und England arbeiten, unter anderem in der Inseltöpferei Klampfleuthner auf der Fraueninsel / Chiemsee, in der Keramikwerkstatt Schließler in Eberbach / Neckar, bei Echt Bürgeler Blau Weis in Bürgel, bei Hedwig Bollhagen in Marwitz / Velten, bei Ara Cardew in Wenford / Cornwell.

Weitere Stationen waren Lubast, Großpösna in der elterlichen Töpferei, Werdau, Leipzig, Worpswede und Binz.

1997 gründete ich mit dem Kauf eines alten Bauernhofes im Markranstädter Ortsteil Schkölen meine eigene Werkstatt. Im Jahr 1998 schloss ich meine Ausbildung zur Keramikmeisterin ab.

Danach folgte mein zweijähriges Studium zum Gestalter im Handwerk. Seitdem arbeite und lebe ich mit meiner Familie auf dem denkmalgeschützten Vierseitenhof. Hier fertige ich überwiegend Gebrauchskeramik an.

Neben meinen regelmäßig stattfindenden Töpferkursen unterrichte ich auch Berufsschüler und bilde Lehrer weiter. Auch die Zusammenarbeit mit Museen, wie z.B. dem Ägyptischen Museum Leipzig, für das ich Duplikate herstellen durfte, oder das Ägyptische Museum und die Papyrussammlung Berlin gehören zu meiner Arbeit.

2005 bauten wir den Dachboden im Töpfereihaus aus und veranstalten dort mehrmals im Jahr Konzerte und Buchlesungen. Hier konnten wir z.B. Pfarrer Christian Führer, ein Thomaner Ensemble, das Landsberger Literaturkabinett, Professor Bernd Rüdiger und Heimatforscher Ralf Horn, die Turmbläser des Leipziger Weihnachtsmarktes, das Zeitzer Theaterensemble Kolorit, die Fiddle Folk Family, den Flamencogitarristen Uli Singer, die Liedermacherin Nadine Maria Schmidt und viele andere wunderbare Menschen begrüßen.

Meine Keramik wurde z.B. im Altranstädter Schloss, im Museum der bildenden Künste Leipzig im Rahmen der Ausstellung „Meisterstücke” und Gestalter im Handwerk, oder zur Ausstellung „Ton Art” auf Schloss Colditz gezeigt.

2007 durfte ich die Auszeichnung „Frauen auf dem Lande zwischen Tradition und Moderne” des Landes Sachsen in Empfang nehmen.

2019 und 2020 nahmen wir unsere große Scheune in Angriff und bauten den einsturzgefährdeten Westgiebel ganz nach historischem Vorbild wieder auf und konnten auch die Dächer retten. So ist es uns jetzt möglich unseren kompletten denkmalgeschützten Vierseithof für Veranstaltungen zunutzen.

2020 durfte ich als Vertreterin der sächsischen Kultur- und Kreativwirtschaft mit 12 anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern den sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig als Delegation zum Europäischen Austausch nach Österreich begleiten.

So, jetzt wissen Sie ein bisschen was über mich, aber das was eigentlich wichtig ist, ist dass ich Töpferin bin und zwar mit dem ganzen Herzen und dankbar dafür, dass ich solch einen schönen Beruf „leben” darf.

Ulrike Rost

Meine Produkte im Online-Shop

Ein Blick in meine Werkstatt

Hier bin ich zu finden

Töpferhof Ulrike Rost

Anschrift: Hunnenstraße 36, 04420 Markranstädt
Telefon: 034444 22913
Öffnungszeiten:
Donnerstag, Freitag: 15 – 20 Uhr
Samstag: 10 – 14 Uhr

Philosophie

Meine Keramiken sollen zeitlos sein und seinem Besitzer viele Jahre Freude spenden. Nicht ein paar Tage Urlaub im Jahr sollen uns Kraft geben, sondern unser Alltag. Jeden Tag sollten wir genießen und es uns und unsere Lieben schön machen. Dafür möchte ich meine Keramiken herstellen. Funktional und gebrauchsfreundlich. Schlicht, aber individuell. In meinen nunmehr 30 Jahren Berufserfahrung habe ich gelernt die Gefäße so zu drehen, dass sie wie ein Ei dem Anderen gleichen. Aber genau diese Fähigkeit nutze ich hierfür nicht. So individuell wie jeder von uns ist, so einzigartig, und unikat sollen meine Keramiken sein. Wenn meine Produkte Lieblingsstücke werden, dann ist mein Ziel erreicht.

Nachhaltigkeit ist mir wichtig und so versuche ich mit einem möglichst kleinen biologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Ich verwende Ökostrom und lasse alle Glasuren auf Schadstofffreiheit testen.