Keramikwerkstatt
Wittich-Großkurth

Lorenz Wittich, Keramikermeister

Partner Werkstätten » Wittich Keramik

Wittich Keramik Lorenz Wittich Keramikermeister

Über mich

Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht die Gefäßkeramik. Tee- und Kaffeeservices, Einzelgedecke, Schalen, Vasen und Übertöpfe – diese Produkte entstehen überwiegend durch freies Drehen auf der Töpferscheibe. Dabei verwende ich Ton aus heimischer Region. Nach der Fertigung überziehe ich das Material mit halbtransparenten, farbigen Glasuren und mit Engoben – das sind dünnflüssige Mineraltonmassen, die zum Einfärben oder Beschichten verwendet werden. Die Engoben versehe ich mit verschiedenen Ritzdekoren, sodass auch maßgleiche Gefäße ein individuelles Design erhalten, oftmals in Gestalt von Streifen und Ringen, die ich immer wieder neu kombiniere.

Ich bin der Ansicht, dass auch alltägliche Gebrauchsgegenstände Freude machen sollen. Deshalb fertige ich mein Geschirr mit viel Kreativität und Liebe zum Detail an. Da mir bei meinen Produkten neben der Ästhetik auch ein hoher Gebrauchswert wichtig ist, werden sie sehr hoch gebrannt (1145° C – 1170° C). Er erzeugt eine hochwertige, dichte Oberfläche und gewährleistet eine besonders lange Lebensdauer.

Neben der Herstellung von formschönem Geschirr aus Keramik widme ich mich dem Entwurf und der Fertigung von Gartenkeramik. Dazu zählen unter anderem Tierfiguren, Vogelhäuser und Tränken, Brunnen und künstlerische Plastiken. Auch meine Gartenkeramik zeichnet sich durch Langlebigkeit aus und ist selbstverständlich wetterfest und frostbeständig. Der dritte Zweig meiner Arbeit liegt in der Baukeramik in den Bereichen Dach und Fassaden. Hier fertige ich beispielsweise großflächige Wandgestaltungen aus Keramik an.

Meine Produkte im Online-Shop

Ein Blick in meine Werkstatt

Hier bin ich zu finden

Ulli Wittich-Großkurth & Lorenz Wittich

Anschrift: Ahornstraße 5, 07745 Jena
Telefon: +49 (36 41) 61 74 00
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 10.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr
Sa › sehr gern nach Vereinbarung!

Werdegang

Nach meiner Töpferlehre bei Ulli Wittich in Jena arbeitete ich zunächst als Töpfergeselle. Im Jahr 1993 legte ich die Meisterprüfung ab. Daraufhin übernahm ich die seit 1957 bestehende mütterliche Werkstatt. Im selben Jahr trat ich der Thüringer Töpferinnung bei, später wurde ich Mitglied des Thüringer Kunsthandwerker-Bundes, der mittlerweile nicht mehr existiert.

Im Laufe meiner Tätigkeit richtete ich etliche Ausstellungen aus bzw. nahm an ihnen teil. Dazu zählen das Museum für Kunsthandwerk in Gera, der Botanische Garten Jena, die Burg Galerie in Magdeburg, der Thüringer Landtag und die Gedenkstätte Bad Köstritz, um nur eine Auswahl zu nennen.

Ich freue mich, meine Werke und Produkte nun auch auf dieser Plattform zu präsentieren und wünsche meinen Kundinnen und Kunden viel Freude damit.

Handgemachtes Geschirr