Kratztechnik

Lexikon » Kratztechnik

Mit der einfachen, aber sehr effektvollen Kratztechnik stellen Töpfereien handgemachte Keramik mit bildschönen Motiven in Sgraffito-Optik her. Wie solche kleinen Kunstwerke aus Ton entstehen und was diese Technik ausmacht, liest du hier.

 

Eine der ältesten Dekortechniken der Töpferei

Schon unsere Urahnen verzierten in der Steinzeit ihre Tongefäße mit der Kratztechnik. Dazu dienten Gegenstände, die überall in der Natur zu finden waren – ein Zweig, ein spitzer Stein oder ein Stück Schilfrohr. Daran hat sich bis heute wenig geändert, wenn auch Töpfer inzwischen über spezielle Werkzeuge verfügen, um Keramik mit der Kratztechnik zu dekorieren.

 

Wie geht der Töpfer bei der Kratztechnik vor?

Meist dient für die Kratztechnik ein farbiger Engobegrund, mit dem das Werkstück bemalt wird. Dabei versieht der Töpfer das lederhart getrocknete, noch ungebrannte Werkstück aus Ton gleichmäßig mit Engobe, einem Tonschlicker mit sahneartiger Konsistenz. Ist die Farbschicht getrocknet, kann der Töpfer mit dem Einritzen des Dekors beginnen. Zum Kratzen und Ritzen eignet sich jegliches spitzes Utensil wie ein Holzstäbchen oder ein Nagel, sogar Gabeln.

 

Kunstvolles Ritzen mit oder ohne Farbe

Bevor es ans eigentliche Ritzen geht, muss das Motiv auf die engobierte Oberfläche übertragen werden. Entweder geschieht dies durch Aufpausen einer Vorlage oder aber das Dekor wird aus der Hand mit einem Bleistift vorsichtig und ohne Druck vorgezeichnet. Nun kratzt der Töpfer die Linien entsprechend aus der Farbschicht heraus. Dabei wird der darunterliegende Untergrund sichtbar. Farbreste und Krümel, die beim Einritzen entstehen, werden zum Schluss mit einem weichen Pinsel entfernt.

Mitunter werden auch mehrere Farbschichten übereinander auf das Werkstück aufgetragen. Je nachdem, wie viel Druck der Töpfer mit seinem Kratzwerkzeug ausübt, werden dann unterschiedliche Farben sichtbar.

Natürlich braucht es nicht unbedingt Farbe, um mit der Kratztechnik eindrucksvolle Effekte zu erzielen. Besonders bei Stücken im ethnischen Stil verzichtet der Töpfer häufig ganz auf eine farbige Gestaltung und ritzt mit Kratztechnik Linien und Motive in den lederharten Ton. Mit einem speziellen Schabegerät lassen sich auch Flächen auskratzen und interessante Schraffuren gestalten.

Mit Kratztechnik hergestellte Keramik bezaubert wohl jeden Liebhaber handgemachter Keramik. In unserem Onlineshop findest du ein großes Sortiment ausgesucht schöner Stücke aus kleinen Töpfereien. Ob Keramiktassen, Keramikschalen oder Keramik Becher – alle sind in reiner Handarbeit gefertigt und deshalb immer einzigartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.