Shop » Geschirr » Kannen » Shiboridashi

Japanische Teestunde: die Shiboridashi

Zum traditionell japanischen Geschirr für Tee zählt die Shiboridashi aus Keramik. Die flache, grifflose Teekanne dient der Zubereitung hochwertiger Teesorten wie dem Sencha, Oolong und dem Gyokuro; sie ist jedoch ebenso für anderen losen Tee geeignet. Unsere Shiboridashis stammen aus der Töpferei und sind handgemacht.

Zeigt alle 2 Ergebnisse


Die Shiboridashi aus der Töpferei: handgemacht und einzigartig

Die Shiboridashi ist eine flache Teekanne ohne Griff, jedoch mit passgenauem Deckel. Ursprünglich stammt sie aus Japan. Traditionell diente sie der Zubereitung gehobener Teesorten. Mittlerweile wird sie auch für alltäglichen, losen Tee benutzt und ist für den Alltagsgebrauch geeignet. Der besondere Vorteil der Shiboridashi liegt in ihrer bauchigen Form. Darin können die Teeblätter frei und ungehindert schwimmen und ihr Aroma abgeben. Der Ausguss erfolgt üblicherweise nicht durch ein Sieb, sondern über einen schmalen Ausguss-Spalt. Meist ist er gezahnt, damit die Teeblätter beim Ausgießen zurückgehalten werden. Besteht eine Shiboridashi aus glasiertem Steinzeug, so ist sie geschmacksneutral und leicht mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Geschirr aus unglasiertem Ton dagegen kann den Geschmack des Tees annehmen bzw. sein Aroma beeinflussen – daher werden in Japan oftmals separate Gefäße für die unterschiedlichen Teesorten benutzt.

Anleitung zum Teekochen mit der Shiboridashi

Obwohl mit der Shiboridashi traditionell Sencha und Gyokuro zubereitet werden, kommt sie auch bei der Zubereitung von Schwarztee, Grüntee und anderen Teesorten zum Einsatz. Zunächst bitte heißes Wasser in die Teekanne gießen und den Deckel aufsetzen, um die Kanne vorzuwärmen. Nach zehn Sekunden ausschütten, den Tee einfüllen und mit kochendem Wasser übergießen (bei Grüntee und Oolong bitte nur mit 60 bis 80 Grad heißem Wasser), Deckel aufsetzen und nach erneuten zehn Sekunden abgießen. Dabei kann es hilfreich sein, den Deckel ein wenig zur Seite zu schieben, sodass ein kleiner Spalt entsteht. Dieser erste Aufguss dient lediglich dem Vorwärmen der Teeblätter in der Keramik und ist nicht etwa unter Verschwendung zu verbuchen. Der Sinn dahinter: Der zweite, eigentliche Aufguss wird aromatischer, wenn die Teeblätter bereits warm sind. Dafür nun den Tee erneut mit kochendem bzw. heißem Wasser übergießen und nach zehn Sekunden Ziehdauer in die eigentliche Servierkanne bzw. Tasse gießen. Bei der Zubereitung von Weißem Tee und Oolong-Tee werden die Teeblätter zweimal vorgewärmt; dabei sollte das Wasser nach jeweils zwei bis fünf Sekunden abgeschüttet werden. Unsere Shiboridashis aus Steinzeug werden in deutschen Manufakturen Stück für Stück von Hand gefertigt. Damit handelt es sich um Unikate, die entweder im Set mit passender Teeschale oder einzeln angeboten werden. Viel Spaß beim Entdecken und Ausprobieren der echten japanischen Teezeremonie! Schaue dich in unserem Töpferei Online Shop um und entdecke handgemachtes Keramik Geschirr, wie z.B. Tassen, Becher, Kannen oder Karaffen sowie viele weitere..

Melde dich für unseren Newsletter an.

10€ Rabatt erhalten und auf dem Laufenden bleiben.

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten mehr!
Und das Beste: du erhältst 10 € Rabatt auf deine erste Bestellung. ¹

Newsletter erhalten ¹ Mehr erfahren